someone who's left and who's leaving...

  Startseite
  Über...
  Archiv
  ::::SCHREIBEREI::::
  gedanken
  schön
  venediger au
  ::::FOTOS::::
  silvester 05/06
  einweihungsfeier - gersthoferstrasse
  fortgehen - wien 290605
  ausstandsfeier Venediger Au
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   Fotogallerie
   @ home
   korfu-bericht
   fortgeh-fotos
   frau niki
   ephen rian
   danner christian
   haus18
   noppen air
   robert in granada
   fuchs wolfi
   max
   boku
   fuchs michi
   ikea
   zitate
   songtext
   lydia
   lyrix
   wiesen
   schlagi
   becks
   heimat
   icq-non-install
   flex
   no.way
   jugendsprache!
   zeitvertreib!
   busch on fire!
   the loongow
   seemänner
   liebe
   FM4



http://myblog.de/hofajoe

Gratis bloggen bei
myblog.de







heute ist komisches wetter!

sonne-regen-wind-wolken-sonne-schw?l-aggressive fliegen....


ach, komisch!

alles einfach irgendwie!
4.9.04 15:22


Werbung








...
4.9.04 15:31




back in vienna, strange feelings, changes...
soll man sich der versuchung hingeben und so tun als ob nichts passiert w?re, einfach verdr?ngen, und das leben einmal anderes leben als sonst, und zwar genau so, wie man es eigentlich nie leben wollte, oder sollte man einfach nur seinen gef?hlen trauen und so tun, wie es gerade einfach mal passt, die welt sp?ren lassen, dass man sauer ist, beleidigt, angegriffen, verletzt, und doch irgendwie gl?cklich, aber nur im geringen ausmass, dass man wenigstens zwei menschen wieder hat, die lange zeit im ausland waren.
ich wei? also nicht, was ich machen soll!
wahrscheinlich wird es ein "ich-wehre-mich-gegen-alles-und-jeden"-handeln werden!
ein versuch ist es ja wert!
6.9.04 16:18


nachtrag:

korfu-pics






reisebericht findet man unter diesem link
6.9.04 16:57


Du erkennst mich nicht wieder;
allein...
Mein Gesicht sei noch gleich,
und du wei?t nicht ob das reicht,
um nicht alleine zu sein.

Du erkennst mich nicht wieder;
unerkannt...
Bin ich die halbe Nacht,
noch um die H?user gerannt.

Ich erkenn hier nichts wieder.
Alles m?de und alt.
Und ich male uns beide,
als Umriss aus Kreide
auf den Asphalt.

Du erkennst mich nicht wieder,
unerkannt...
Hab ich dann dr?ben im Park,
meine Kleider verbrannt.

Ich erkenn mich nicht wieder.
Nur mein Herz das noch schl?gt.
Und ich hebe die Arme,
um zu sehen ob die warme
Nachtluft mich tr?gt.

Du erkennst mich nicht wieder,
unerkannt...
Flieg ich ans Ende der Stadt;
ans Ende der Welt
und ?ber den Rand.

Du erkennst mich nicht wieder;
unerkannt...
Geh ich ans Ende der Stadt;
ans Ende der Welt
und ?ber den Rand.

Du erkennst mich nicht wieder;
unerkannt...
Du erkennst mich nicht wieder;
unerkannt...
Du erkennst mich nicht wieder.


manchmal will man einfach nicht mehr erkannt werden....
man will ver?nderung...oder einfach fliehen, weit weg von all dem, was einen an schlimme zeiten erinnern, auch wenn sie noch so sch?n waren.
aber weg gehen hilft auch nichts...flucht ist da keine l?sung, denn es holt dich alles ein, und dieser zustand der ann?hernden verzweiflung macht einen noch verzweifelter...keine ahnung, einfach leere die sich breit macht!

(wir sind helden - du erkennst mich nicht wieder)
7.9.04 23:28


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung